Die Heidelbeere – der Gesundheits -und Schönheitsbooster

Die Heidelbeere, kaum eine andere Beere ist so vielfältig in dem was sie kann und tut. Aus der Low Carb Küche ist die Beere nicht wegzudenken und aber auch gesundheitlich und kosmetisch ist sie ganz vorne mit dabei.

Die Heidelbeere ist eine der vitalstoffreichsten Beeren überhaupt, sie strotzt nur so vor Kraft und Vitalität. Und da wird es auch schon für dich interessant.

Der wohl entscheidendste Faktor spielt hier die Zusammensetzung der einzelnen pflanzlichen Wirkstoffgruppen welche ein riesiges Wirkspektrum aufweisen. Nicht umsonst wird diese Beere auch als Beauty Faktor eingestuft. Demnach besitzt sie einige Stoffe die unsere körperliche Vitalität um ein vielfaches steigern können weil hier entscheidende Synergetische Faktoren eintreten. Diese bioaktiven Faktoren aus speziellen Vitaminen und Flavonoiden, haben einen weiteren gesundheitlichen Vorteil welcher sich überraschend gut auf deinem Training auswirken kann.

Das todgeschwiegene Wirkstoffwunder

Warum diese Beere als Beauty oder Anti – Agingbeere  genannt wird ist unter anderem der extrem hohe OPC Gehalt. OPC auch Traubenkerne gehören zur Gruppe der Flavonoide also die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe. Zusammen mit den, in der Frucht, enthaltenen Vitaminen kann OPC zu einer gesteigerten Vitalität verhelfen, welche sich folglich in deinem Hautbild (straffes Gewebe, Entgiftung, Pikelreduktion) und deiner Haarqualität (dichter, stärker, kraftvoller, kein Haarausfall, kein Haarbruch) wiederspiegeln kann.

Die Beere ist als Kombinatitionslebenmittel anzusehen z.B. in Salaten, Smoothies und Säften wo wir mit mehr synergetischen Lebensmitteln eine extreme Vitalstoffdublikation erreichen. Der hohe OPC Gehalt kann somit volle Wirkung erzielen und ist sogar in der Lage Vitaminmangel auszugleichen. OPC schafft es mit seiner Kraft, die für uns bedrohlichen freien Radikale zu neutralisieren und steigert die Wirkung von Vitamin C um das 20 fache und Vitamin E um das 50 fache und wirkt erfolgreich gegen Entzündungen im Körper.

Zu guter Letzt 5 Gründe weshalb dich die Heidelbeere auch in deinem Training und deiner Gesundheit weiterbringen kann:

  1. Der Erschöpfungssyndrom wird durch OPC vermieden und bekämpft die Tagesmüdigkeit
  2. Bessere Stimmungs – und Konzentrationsfähigkeit
  3. durch die erhöhte Kollagensynthese entstehen weniger Schmerzen in den Gelenken, folglich kannst du mehr Gewicht bewegen
  4. Durch die gesenkten Entzündungsherde im Körper lässt sich dein Training konstanter und effektiver gestalten
  5. Aussfälle durch Frauenleiden werden gemindert da Dauer und Regelmäßigkeit der Periode optimiert wird.

Wir sollten also diesen Extrakt im Hinterkopf behalten und OPC – reiche Lebensmittel regelmäßig jeden Tag zu uns nehmen. Denn der Körper verzeiht nicht sehr lange Vitalstoffdefizite und äußert es gerne in Form von Signalen wie Allergie, Lebensmittelunverträglichkeiten und vieles mehr. Vielseitigkeit in deiner Nahrung gepaart mit OPC reichen Lebensmittel könnten einen jeden von uns aus diesem Tief holen.

Der Apfel – das unterschätzte Superfood

One Apple a day keeps the doctor away.

Wer kennt diesen Spruch nicht. Denn tatsächlich könnte dich dieses kleine heimische Superfoodie vor Krankheit bewahren.

Verglichen mit den heutigen Superfoods wird der Apfel in seiner Kraft unterschätzt. Er wirkt sehr fassettenreich auf dem Körper und bringt sehr viele gesundheitliche Vorteile mit sich. So kann der Apfel das Krankheitsrisiko reduzieren. Alleine die Wirkstoffe wie die Flavonoide und viele bioaktiven Substanzen geben dem Apfel seinen Rang als Superfood zurück.

Unser heimischer deutscher Apfel aus guter ökologischer Zucht, frisch gepflückt kann dir in einem frisch gepressten Saft oder als Frucht deutlich den Tag versüßen weil er dir sofort Energie und Kraft für deine Zellen liefert. Gegessen wird der Apfel vorzugsweise auf nüchternen Magen. Passend also nach jeder Sporteinheit schenkt dir der Apfel eine OPC reichhaltige Schale und hochwertige Kerne mit wertvollem Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien.

Der Apfelkern – eine kleine Energiebombe

Ja richtig gelesen, die Kerne des Apfels isst man mit, denn wo sonst sollten sich die meisten Nährstoffe wie Vitalstoffe befinden als in dem Kern selbst. Hier entsteht das Leben der Frucht und deshalb bringt dieser kleine Samen die meiste Energie mit sich.

Das besondere Nährstoffspektrum wirkt sich natürlich auf viele Bereiche des Körpers aus, interessant ist hierbei mehr die Kombination der Vitamine hauptsächlich die im Kern sowie der Traubenkernextrakt in der Schale welcher hier eine synergetische Rolle in der in der Optimierung von Vitaminen darstellt.

Ausgehend von dem Vitalstoffmangel in unseren Heimischen Breiten stellt dieses nach wie vor in unserer Ernährung das größte Problem dar, welches man mit einem solche elementaren Vitamin P aus dem Apfel ausgleichen könnte wenn man bis zu 3 Äpfel in der Woche mit Schale und Kerne verzehrt.

Der Apfel hat zwar in seinem Fruchtfleisch nicht die größte Nährstoffdichte aber einen Energiewert der diese Nährstoffe besser in die Zellen bringt.  Die Kerne und die Schale sind am Ende aber entscheidend für die lebenswichtigen Nährstoffe und die Gesundheit welche der Apfel uns damit liefert.

Verzehrempfelung

Tipp beim Verzehr eines Apfels immer etwas Fett mit verzehren, z.B durch ein paar kleine Nüsse welche die Fettlöslichen Vitamine an sich binden und auch nochmal bioverfügbarer für unseren Körper machen.

Schlussendlich ist der Apfel nicht nur geschmacklich einer der Lieblingsfrüchte der Deutschen sondern er trägt dazu bei unsere körperliche Vitalität zu beizubehalten und den lieben Doktor auf Abstand zu halten.

Vergesst bitte trotzdem nicht euch fassettenreich zu ernähren denn auch hier Spricht die Summe aller kombinierten Lebensmittel für sich.